Warenkorb

Produkte

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

NI Komplete – Das umfassende Videotraining

Kurzübersicht

Das Videotraining zu NI Komplete - umfassend aktualisiert und erweitert - jetzt noch zum alten Preis!

Verfügbarkeit: Auf Lager

49,00 €

45,00 €

Inkl. MwSt.

49,00 €

45,00 €

Inkl. MwSt.
 

Native Instruments Komplete – Das umfassende Videotraining
Neu: Jetzt umfassend für Komplete 13 ergänzt – für kurze Zeit noch zum alten Preis!


• Native Instruments Komplete verstehen und beherrschen

• Optimale Workflows für den Einsatz in der Praxis
• Zahlreiche Praxisbeispiele mit Anregungen für optimale Ergebnisse
• Videotraining für PC, Mac und Tablet


Gratis Update für Kunden!

Wir haben dem Kurs im Mai 2021 ein umfassendes Update mit Ergänzungen, u.a. zu Komplete 13 und der neusten NI Hardware spendiert. Wenn du die Vorgängerversion des Kurses gekauft hast, gibt es für dich folgende Update-Möglichkeiten:

1) Wenn du den Kurs bei uns gekauft hast, kannst du die neue Version in deinem Kundenkonto unter dem vorhandenen Download-Link neu herunterladen
2) Wenn du den Kurs bei einem Händler gekauft hast, schick uns deinen Kaufnachweis an:
info@dvd-lernkurs.de



In diesem umfassenden Videotraining macht Sie der Musiker und Produktspezialist Wolfgang Benke ausführlich und von Grund auf mit Native Instruments Komplete vertraut. In anschaulichen Videolektionen mit vielen konkreten Anwendungsbeispielen lernen Sie die Funktionen und Bedienkonventionen der verschiedenen Instrumente, Sounds und Effekte Schritt für Schritt kennen und erfahren, wie Sie diese optimal für Ihre eigene Studioarbeit einsetzen.

Ein weiterer Themenbereich dieses Kurses widmet sich dabei den Funktionen und Möglichkeiten von Komplete Kontrol (Hard- und Software). Ausgehend von einem Überblick, werden alle für den Praxiseinsatz relevanten Funktionen in anschaulichen Beispielen ausführlich behandelt, sodass Sie in kurzer Zeit lernen, wie Sie Komplete Kontrol optimal für Ihren eigenen Studio-Workflow einsetzen.

Dieser umfassende Lernkurs ist damit das ideale Training für alle Anwender, die Native Instruments Komplete erfolgreich und effizient in der Praxis einsetzen möchten.

Aus dem Inhalt:

• Überblick und Grundlagen (Einrichtung, Native Access, Updates, u.a.)
• Sounds optimal suchen, speichern und verwalten
• Einsatz im Standalone- oder DAW-Betrieb
• Funktionen der Komplete Kontrol Software
• Einsatz von Dritthersteller-VST-Instrumenten
• Controller-Editor für Komplete Kontrol
• Umfassender Überblick über die Inhalte von Komplete und Komplete Select
• Strategien für die gezielte Auswahl von Instrumenten
• Klassische und moderne Orchesterinstrumente
• Instrumente für Band-Arrangements
• Die Synthesizer von NI Komplete
• Reaktor Ensembles verwenden
• Drums (Abbey Road, Maschine Drum, Action Strikes, Cuba, u.a.)
• Klaviere und E-Pianos
• Percussion Libraries
• Vintage Organs
• Reaktor Blocks
• Ausgewählte Reaktor Ensembles im Detail
• Die Effekte von NI Komplete in der Praxis (GuitarRig6, Solid Mix, Vintage, Premium, u.v.a.)
• Neue Instrumente von Komplete 12 und 13

 

Aus dem Inhalt – Komplete Kontrol Keyboards in der Praxis:
• Komplete Kontrol Keyboards optimal einsetzen (alle Modelle!)
• Komplete Kontrol Keyboards Schnelleinstieg
• Maschine mit Komplete Kontrol Keyboards steuern
• Sounds optimal suchen, speichern und verwalten
• Einsatz im Standalone- oder DAW-Betrieb
• Sounds und Effekte steuern
• Anpassungen für Drittanbieter Plugins und Hardware vornehmen
• Zahlreiche Tipps für den erfolgreichen Praxiseinsatz 


Geeignet für Anwender von:
• NI Komplete und Komplete Select (Version 10 und höher)
• NI Komplete Keyboards (alle Modelle)


Das bietet Ihnen dieser Lernkurs für PC, Mac und Tablet:
• 26 Stunden Gesamtlaufzeit
• Gestochen Scharfe Videos in voller Auflösung
• Integrierte Lektionsbeschreibungen
• Setzen von eigenen Lesezeichen
• Vollbildmodus und Infos über zuletzt gesehene Lektionen
• Suchfunktion zum schnellen Auffinden gewünschter Themenbereiche
Inkl. Inhaltsübersicht als PDF-Dokument zum Ausdrucken

Systemvoraussetzungen:
• Windows PC ab 1,6 GHz, min. 512 MB Speicher
• Mac ab OS 10.6.x, min. 512 MB Speicher
• 1920 x 1080 Bildschirmauflösung
• Soundkarte
• DVD-Laufwerk


Videos auf ein Tablet bzw. Smartphone ansehen:
1. Den entsprechenden Kurs auf einen PC oder Mac laden. Per Download oder von DVD kopieren.
2. Den Ordner "Videos" auf ein Tablet oder Smartphone kopieren. Anleitung im Kurs enthalten.
Anmerkung: Bei einem Download muss die ZIP-Datei vor dem kopieren entpackt werden.

Autor Wolfgang Benke
Sprache Nein
Laufzeit ca. 26 Stunden Gesamtlaufzeit
Kompatibilität Android, iPad, Mac, PC
ISBN Nein
Download Größe ca. 5,6 GB
  1. Nun kann ich das S49 Futter geben !! Review by Heiko
    Lernerfolg
    Autor
    Preis / Leistung

    Alles logisch und Tip Top erklärt
    Mir kann keiner Auftischen das man in zehn Min. Einarbeitung mit dem Teil klarkommt.
    Das ist Hanebüchen
    Nach dem Kurs kann man loslegen und sehr schnell unglaubliche Ergebnisse vorweisen.
    Ich mach es immer so das ich ein Kapitel Anschaue und dann Teste geht Super
    Der Dozent Wolfgang ist die Ruhe in Person und gibt sehr viele gut Tipps
    Was zum Jammern habe ich auch : Warum nur 5 Sterne möglich
    Danke für eure tolle Arbeit
    MfG
    Heiko (Veröffentlicht am 12.08.2020)

  2. TOP!!! Review by Claudius
    Lernerfolg
    Autor
    Preis / Leistung

    Was Anfangs etwas kompliziert schien, wurde durch diesen Kurs plötzlich sehr logisch, beinahe einfach. So macht Lernen Spaß! (Veröffentlicht am 12.08.2020)

  3. Der Kurs wird vom Autor Wolfgang Benke ist sehr gut erklärt, kann man nur weiter empfehlen!!!! Review by Torsten
    Lernerfolg
    Autor
    Preis / Leistung

    Der Kurs wird vom Autor Wolfgang Benke ist sehr gut erklärt, kann man nur weiter empfehlen!!!!
    Man soltte aber bedenken, dass die in den Videos angezeigte Hardware Komplete Kontrol S 49 aus der 1. Generation besteht.

    Native Instrument hat mittlerweile eine 2. Generation auf den Markt gebracht, wo das Komplete Kontrol S 49 u. a. über ein Display verfügt. Die angegebene Software von Native Instrument in den Videos bezieht sich noch auf Native Instruments Komplete 10. Auch hier gibt es mittlerweile die Version 12. (Veröffentlicht am 12.08.2020)

  4. Yap !! Review by Heiko
    Lernerfolg
    Autor
    Preis / Leistung

    Alles Tip Top !!
    Schade das ich nur 5 Sterne geben kann ...
    Ich bin ein 100% Anfänger und bin platt was man mit meinen 49 er alles machen kann ...
    Das Player Navi ist genau das was sehr hilft super übersichtlich
    Klare Empfehlung
    (Veröffentlicht am 22.03.2016)


Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Kapitel- und Lektionsübersicht:

Einzelvideo - Einleitung und wichtige Informationen zum Training Einleitende Worte zu diesem Videotraining.
Gesamtspieldauer: 04:44

Titel Dauer Preis
Einleitende Worte zu diesem Videotraining.
04:44

Kapitel – Keyboards der S-Serie In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit den Komplete Kontrol Keyboards der S-Serie.
Gesamtspieldauer: 03:36:37

Titel Dauer Preis
Zunächst geht es um die erste Einrichtung und Installation des Keyboards und der zugehörigen Software. Dazu benötigen wir zunächst das Tool „Native Access“, das wir auf der Internetseite von Native Instruments herunterladen können.
03:54
In diesem Video gehen wir auf wichtige Voreinstellungen ein, die wir in Native Access festlegen können.
09:40
Um einen problemlosen Betrieb des Keyboards mit der Komplete Kontrol Software zu ermöglichen, sollten Sie die Firmware Ihres Keyboards überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren. Wir zeigen hier, wie man so ein Firmware-Update durchführt.
05:24
In diesem Video geben wir wichtige Hinweise zum ersten Start der Komplete Kontrol Software und den entsprechenden Voreinstellungen.
12:04
In diesem Kapitel vermitteln wir einen ersten Überblick über die Komplete Kontrol Hard- und Software. In diesem ersten Video zeigen wir wichtige Einstellungen im Bereich Audio und Midi (Preferences).
08:01
Wir sehen uns zunächst die einzelnen Bereiche unseres Midi-Keyboards an. Dabei geben wir auch Hinweise, welche Bereiche für welchen Anwendungsbereich eine Rolle spielen.
09:28
Jetzt sehen wir uns Komplete Kontrol im Überblick an. An kleinen Beispielen sieht man hier schon, wie Soft- und Hardware zusammenspielen und sich in der Arbeit ergänzen können.
10:04
In den folgenden Videos präsentieren wir einen Schnelleinstieg in die Arbeit mit unserem NI Keyboard. Dabei geht es um die grundsätzlichen Bedienschritte im Zusammenhang mit der Komplete Kontrol Software, NI Maschine und die Arbeit mit einer DAW.
02:18
Wir zeigen hier die grundsätzliche Bedienung zum Vorhören, Laden und spielen von Instrumenten innerhalb von Komplete Kontrol.
17:54
Die NI Komplete Kontrol Keyboards lassen sich auch mit NI Maschine sehr gut einsetzen. Wir zeigen hier einige Möglichkeiten, wie wir direkt über das Keyboard Sounds zu laden, Pattern einspielen und Mixereinstellungen anpassen. Sehr hilfreich bei dieser Arbeit sind natürlich wieder die beiden großen Displays auf dem Komplete Kontrol MKII Keyboard.
09:42
Abschließend zeigen wir die Steuerung einer DAW (am Beispiel Cubase) mit unserem Komplete Kontrol Keyboard. Dabei sind wir nicht auf eine einfache Laufwerkssteuerung beschränkt, sondern erhalten auch Zugriff auf den Lautstärke- und den Panorama-Regler unseres DAW-Mischpultes.
09:39
In diesem Video zeigen wir, wie wir Presets von Drittherstellern, die nicht im NKS-Format vorliegen, in Komplete Kontrol importieren können. Es gibt hier mehrere Wege, diesen Import auszuführen. Wir zeigen an einem praktischen Beispiel, wie wir beim Importieren auch neue Attribute vergeben können.
10:31
In diesem Video zeigen wir verschiedene Möglichkeiten, User-Presets zu löschen und aus der Datenbank von Komplete Kontrol zu entfernen.
03:44
In diesem Kapitel sehen wir uns den Control-Bereich unseres NI Komplete Kontrol MKII Keyboards im Detail an. Dabei geht es nicht nur um die vorkonfigurierte Zuweisung durch Native Map, sondern auch die Möglichkeit, diese Bedienelemente für die Arbeit als Midi-Controller einzusetzen.
03:47
Durch „Native Map“, also einer Zuweisung der Encoder auf unserem Keyboard, haben wir einen direkten Zugriff auf die Parameter unserer Instrumente. An drei Beispielen zeigen wir, wie sich die praktische Arbeit damit gestaltet. Im PlugIn-View der Komplete Kontrol Software kann man erkennen, dass Hardware und Software eine Einheit bilden.
12:12
In diesem Video zeigen wir Möglichkeiten, wie wir eigene Zuweisungen der Encoder im Controller-Bereich für unsere Instrumente vornehmen können.
08:50
In diesem Video zeigen wir, wie Sie neue Zuweisungen der Encoder erstellen können. Dabei verwenden wir ein Instrument eines Drittherstellers. In diesem praktischen Beispiel lernen wir auch, welche Parameter intern in Komplete Kontrol zur Steuerung verwendet werden.
09:33
In einem praktischen Beispiel zeigen wir, wie wir Automations-Parameter und Midi-Controller zur Steuerung eines Instruments verwenden können. Dabei gehen wir auch noch einmal auf die Unterschiede dieser beiden Steuermöglichkeiten ein.
09:12
Unser VI Komplete Kontrol Keyboard bietet auch einen Midi-Modus an. Damit können wir mit den Bedienelementen (Encoder und Soft-Buttons) Midi-Controller senden, mit denen wir unser VST-Instrument steuern können. In diesem Video zeigen wir an einem Beispiel, wie wir das VST-Instrument an die Controller-Befehle (Default im Template 1) des Keyboards anpassen.
10:41
In diesem Video zeigen wir an einem praktischen Beispiel, wie wir neue Midi-Templates (Vorlagen) zur Steuerung unserer VST-Instrumente erstellen können.
13:05
Das Komplete Kontrol Keyboard bietet aber noch weitere Spielhilfen. Diese lassen sich auch frei im Bereich Midi konfigurieren. Wir zeigen an praktischen Beispielen, wie sich der Touchstrip und verschiedene Pedale für die musikalische Arbeit konfigurieren und einsetzen lassen.
15:48
In einem praktischen Beispiel zeigen wir, wie man mit dem NI Komplete Kontrol Keyboard Keysplits umsetzen kann. Eine gute Hilfe bei diesem Einsatz ist auch der Light-Guide, der uns genau die erstellten Tastaturzonen anzeigt.
14:41
Unsere eigenen Midi-Templates werden in einer Datei auf der Festplatte automatisch von der Komplete Kontrol Software gespeichert. Diese Datei sollten Sie von Zeit zu Zeit sichern. Damit haben Sie ein Backup Ihrer Arbeit und können diese Einstellungen auch auf andere Rechner übertragen.
06:25

Kapitel – Keyboards der M- und A-Serie In diesem Kapitel beschäftigen wir uns mit den Komplete Kontrol Keyboards der M- und A-Serie.
Gesamtspieldauer: 01:37:20

Titel Dauer Preis
In diesem Kapitel zeigen wir die Funktionen von Komplete Kontrol im Zusammenspiel mit den Keyboards der M- und A-Serie.
06:41
Zunächst geben wir einen Überblick über die Funktionen, die wir im integrierten Menü der Komplete Kontrol Software finden. Dieses Menü steht sowohl in der Standalone- als auch der PlugIn-Version zur Verfügung.
08:43
In den Voreinstellungen von Komplete Kontrol finden wir wichtige Informationen zu den installieren Produkten (Instrumente und Sample-Libraries), aber auch die Audio- und Midi-Einstellungen, die für einen problemlosen Betrieb im Standalone-Modus wichtig sind.
09:44
Der Browser spielt bei der Arbeit it Komplete Kontrol eine wichtige und zentrale Rolle. Wir zeigen hier den Aufbau des Browsers in der Software und die Bedienung mit dem Keyboard. Bei der Suche nach entsprechenden Sounds können wir die Suchergebnisse nach „Types“ und „Characters“ einschränken.
14:28
In diesem Video setzten wir die Möglichkeit ein, mehrere Attribute gleichzeitig zu selektieren. Außerdem steht uns in der Software auch das Suchfeld für unsere Arbeit zur Verfügung.
08:50
In Komplete Kontrol können auch Effekte für die musikalische Arbeit eingesetzt werden. Wir zeigen hier an einem praktischen Beispiel, wie man mit der PlugIn-Chain-Ansicht arbeitet. Den Browser zur Auswahl der Effekte können wir so einsetzen, wie wir es bei den Instrumenten schon kennen gelernt haben.
06:21
In der PlugIn-Chain-Ansicht können wir Effekte umgehen (Bypass) oder auch die Reihenfolge der eingefügten Effekte verändern. Wir zeigen hier die Bedienung an Hard- und Software.
04:35
Mit der Funktion „Favoriten“ steht uns ein gutes Werkzeug bereit, Sounds die uns sehr gut gefallen, zu markieren. Wir zeigen diese Funktion an einem kleinen praktischen Beispiel in der Software und am NI Keyboard.
07:27
Im User-Bereich der Datenbank innerhalb von Komplete Kontrol können wir Sounds, die wir editiert haben oder die uns gut gefallen, speichern. Wir zeigen in diesem Video an einem praktischen Beispiel, wie wir in Kombination mit der Favoriten-Funktion, die Sounds für einen Pop-Song mit neuen Attributen im User-Bereich speichern können. Dadurch stehen die entsprechenden Sounds auch immer wieder schnell bei der Arbeit an einem Arrangement bereit.
08:07
In diesem Video zeigen wir, wo eigentlich die Presets des User-Bereichs gespeichert werden. Diesen Ordner können Sie für die Datensicherung oder um ihn für die Arbeit auf einem anderen Rechner zu verwenden, auf einem geeigneten Medium (USB-Stick, externe Festplatte …) speichern.
05:10
In diesem Video zeigen wir, wie wir Presets von Drittherstellern, die nicht im NKS-Format vorliegen, in Komplete Kontrol importieren können. Es gibt hier mehrere Wege, diesen Import auszuführen. Wir zeigen an einem praktischen Beispiel, wie wir beim importieren auch neue Attribute vergeben können.
11:52
In diesem Video zeigen wir verschiedene Möglichkeiten User-Presets zu löschen und aus der Datenbank von Komplete Kontrol zu entfernen.
05:22

Kapitel – Gemeinsame Skalen- und Arpeggiator-Funktionen der Keyboards In diesem Kapitel schauen wir uns gemeinsame Funktionen der Komplete Kontrol Keyboards an.
Gesamtspieldauer: 01:32:06

Titel Dauer Preis
In dieser Einleitung geht es um die grundsätzliche Bedienung der Skalen-Funktion bei Keyboards der S-Serie. Wir zeigen hier die Bedienung über das NI Komplete Keyboard und die Software.
05:29
In dieser Einleitung geht es um die grundsätzliche Bedienung der Skalen-Funktion bei Keyboards der M- und A-Serie. Wir zeigen hier die Bedienung über das NI Komplete Keyboard und die Software.
09:00
Jetzt sehen wir uns die einzelnen Parameter der Skalenfunktion im Überblick an. Der Light Guide ist dabei eine gute optische Unterstützung.
05:38
Die Skalenfunktion stellt eine große Auswahl an unterschiedlichen Skalentypen zur Verfügung. Wir zeigen hier an kleinen praktischen Beispielen einige dieser Typen. Um einige exotische Skalen einfach in den Griff zu bekommen, unterstützt uns der gewählte Key Mode.
11:53
Die Skalenfunktion bietet auch eine Akkordfunktion. Mit der Harmonizerfunktion können wir unserer gespielten Note weitere Noten hinzufügen und so sehr leicht ganze harmonische Abläufe aufbauen.
08:26
Die Chord Sets bieten eine sehr schnelle und intuitive Möglichkeit, komplexere musikalische Harmoniefolgen zu erstellen. Wir zeigen hier an praktischen Beispielen die Möglichkeiten, die diese Funktion bietet.
12:50
An einem praktischen Beispiel zeigen wir, wie man die erzeugten Harmonien der Chord Sets in einem Sequenzer (DAW) aufnehmen kann. Dadurch wird es leichter, weitere Instrumente im sinnvollen musikalischen Zusammenhang zu arrangieren.
06:00
In diesem Video zeigen wir die grundlegende Arbeitsweise des Arpeggiators innerhalb von Komplete Kontrol mit Keyboards der S-Serie. An praktischen Beispielen lernen wir die einzelnen Parameter kennen. Diese Einstellungen können wir auf vier Soft-Buttons abspeichern.
12:53
In diesem Video zeigen wir die grundsätzliche Bedienung des Arpeggiators mit den Keyboards der A- und der M-Serie.
06:40
Die weiteren Parameter auf der Advanced Seite des Arpeggiators bieten viele Möglichkeiten, die relativ starren Strukturen der gespielten Sequenzen aufzubrechen. Wir zeigen hier jeden Parameter im Detail.
06:49
An einem praktischen Beispiel zeigen wir die Kombination von Arpeggiator und den Möglichkeiten im Control-Bereich den Klang gleichzeitig zu modulieren. Eine hilfreiche Funktion ist die Hold-Funktion im Arpeggiator.
06:28

Kapitel – Erster Überblick über Instrumente und Sample-Libraries In diesem Kapitel vermitteln wir einen ersten Überblick über die vielen verschiedenen Instrumente und Sample-Libraries von NI Komplete.
Gesamtspieldauer: 01:01:02

Titel Dauer Preis
Wie finde ich schnell die von mir benötigten Sounds? Wir geben in diesem Video einen Überblick über den Browser von Komplete Kontrol. Außerdem erhalten Sie einen ersten Überblick über den Lieferumfang von NI Komplete.
05:37
In diesem Video geben wir einen Überblick über die klassischen Orchesterinstrumente. Dabei geht es um den Aufbau der Benutzeroberflächen in Kontakt. Hierbei spielen bei diesen Instrumenten Keyswitches eine große Rolle. Mit diesen Keyswitches können wir die verschiedenen Artikulationen eines Instruments umschalten.
03:20
Am Beispiel der 'Action Strings' Library erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten von modernen Orchester-Libraries. Hier werden Keyswitches eingesetzt, um verschiedene Rhythmen und Phrasen in Echtzeit umzuschalten. Außerdem geben wir einen ersten Überblick über die 'Session Strings'. Hier sehen Sie, wie Sie die Dynamik mit dem Modulationsrad steuern können, was zu einem sehr lebendigen Klangbild beitragen kann.
06:20
In diesem Video lernen Sie vier verschiedene Instrumente/Libraries kennen, die man sehr gut für ein Band-Arrangement einsetzen kann. (The Grandeur / Scarbee Mark I / Scarbee Rickenbacker Bass / Session Horns) Auch an diesen Beispielen wird deutlich, dass es sich bei Sample-Libraries um Instrumente mit sehr vielen kreativen Möglichkeiten der Klanggestaltung handelt.
06:09
In diesem Video geht es um spezielle Sample-Libraries. Bei der Library 'Balinese Gamelan' geht es um die Instrumente eines Gamelan-Orchesters. Anhand der Library 'Kinetik Metal' wollen wir das enorme kreative Potentzial zeigen, dass so eine Library für das eigene Sounddesign bereitstellt. Beide Libraries lassen sich sehr gut in den unterschiedlichsten Musikstilen einsetzen.
04:02
Jetzt sehen wir uns die Synthesizer an, die bei NI Komplete 10 mitgeliefert werden. Dabei geht es zuerst um die eigenständigen Instrumente Absynth 5, FM8 und Massive. Wir setzen hierbei den 'Additional View' in Komplete Kontrol ein, um die komplette Oberfläche des Instrumentes anzuzeigen und das Instrument zu editieren.
05:26
In diesem Video zeigen wir einen Überblick über die Oberfläche von Reaktor. In Reaktor können 'Ensembles' geladen werden, die einen eigenständigen Synthesizer oder Effekt darstellen.
03:15
In diesem Video geben wir einen Überblick über einige der mitgelieferten Reaktor-Ensemble von NI Komplete 10. Mit wenigen 'Macro'Reglern können wir in die Klanggestaltung eingreifen und so die Presets an unsere Vorstellungen anpassen und den Sound sehr lebendig gestalten. Auch bei diesen Reaktor-Ensembles kommen wir über den 'Additional View' von Komplete Kontrol zu der vollständigen Oberfläche der Synthesizer.
06:21
In diesem Video bekommen Sie einen Überblick über die Oberfläche der 'Abbey Road Drummer'. Diese Schlagzeug-Libraries haben eine sehr umfangreiche Oberfläche, die ein sehr kreatives Arbeiten erlauben – von der Anpassung des Mappings der Drum-Samples, über das Abmischen auf der Mixer-Seite bis zum Abspielen von mitgelieferten Grooves.
06:08
Wir zeigen hier einen Überblick über die Möglichkeiten der 'Maschine Drum Selection'-Library. Diese Library bietet neben der Möglichkeit, die verschiedenen Sounds an die eigenen Klangvorstellungen anzupassen, auch einen 'Drum Computer'. Dieser kann mit einer 'Lauflicht-Programmierung' editiert werden. Somit können mit einem Preset auch Grooves gespeichert werden.
03:09
Die Library 'Action Strikes' lässt sich sehr gut in Filmmusik und Werbung einsetzen. Wir geben hier einen Überblick über die Oberfläche, die ähnlich aufgebaut ist, wie die Oberfläche der 'Action Strings'. Für die Steuerung der Dynamik stehen uns hier das Modulations- und das Pitch-Rad zur Verfügung.
02:45
In der Sample-Library 'Cuba' finden wir sehr viele verschiedene Percussion-Instrumente. Die Oberfläche bietet viele Möglichkeiten, die einzelnen Instrumente abzumischen, zu editieren und mit Pattern zu arbeiten. Diese Pattern können auch editiert oder neu programmiert und mit einem Preset abgespeichert werden.
03:26
Die 'Percussive Kits' der Library 'Damage' bieten die Möglichkeit, die einzelnen Percussion-Instrumente auf einer virtuellen Bühne zu platzieren. Dies ermöglicht einen intuitiven und spielerischen Zugang zur Panoramaverteilung und Tiefenstaffelung der Instrumente. Das Reaktor-Ensemble 'Polyplex' bietet die Möglichkeit, durch eine Zufallsfunktion die Sounds zu editieren.
05:04

Kapitel – Die Instrumente in 'Komplete Select' Diese Instrumente sind in jeder Version von NI Komplete enthalten, somit auch für jeden Anwender von Interesse. Außerdem lassen sich grundlegenden Konzepte zur Handhabung dieser Instrumente auf viele andere Instrumente aus NI Komplete gut übertragen.
Gesamtspieldauer: 02:55:00

Titel Dauer Preis
Einführung zu 'Komplete Select', dass seit Frühjahr 2015 auch mit jedem Komplete Kontrol Keyboard mitgeliefert wird.
01:13
In den folgenden Videos gehen wir im Detail auf die Oberfläche von 'The Gentlemen' ein. In diesem ersten Video geht es zunächst um die Möglichkeiten im Bereich 'Tone'. Hinweis: Die gezeigten Optionen finden Sie in gleicher Form in den Piano-Libraries 'The Grandeur' und 'The Maverick' wieder!
04:04
In diesem zweiten Video zeigen wir die weiteren Parameter im Bereich 'Tone'. Sie können diese Möglichkeiten an kleinen musikalischen Beispielen hörend nachvollziehen. Hinweis: Die gezeigten Optionen finden Sie in gleicher Form in den Piano-Libraries 'The Grandeur' und 'The Maverick' wieder!
03:32
Im Bereich 'Anatomy' können wir sehr schön die Spieleigenschaften des Instruments beeinflussen. Alle Parameter werden ausführlich mit Verweisen auf die mechanischen Gegebenheiten eines realen Pianos erklärt. Hinweis: Die gezeigten Optionen finden Sie in gleicher Form in den Piano-Libraries 'The Grandeur' und 'The Maverick' wieder!
04:35
In diesem Video gehen wir auf die weiteren Optionen im Bereich 'Anatomy' ein. Hinweis: Die gezeigten Optionen finden Sie in gleicher Form in den Piano-Libraries 'The Grandeur' und 'The Maverick' wieder!
05:15
Im Bereich 'Space' haben wir die Möglichkeit, einen Faltungshall mit einzusetzen. Dieser Faltungshall mit den entsprechenden Impulsantworten liefert einen guten räumlichen Eindruck für unser Klavier. Hinweis: Die gezeigten Optionen finden Sie in gleicher Form in den Piano-Libraries 'The Grandeur' und 'The Maverick' wieder!
03:23
Dieses Instrument stellt uns die klassischen Fender Rhodes Sounds zur Verfügung. Wir gehen hier auch auf die integrierten Effekte (Send und Insert) ein, die diesem Instrument sehr typische Sounds ermöglichen.
04:39
In diesem Instrument finden wir sehr viele afrikanische Percussion-Instrumente. Anhand eines kurzen Musikbeispiels zeigen wir den grundsätzlichen Aufbau dieser Library mit den Einzel-Instrumenten und den Ensembles.
03:28
Die Ensembles dieser Library stellen unter einer Oberfläche bis zu sechs Percussion-Instrumente zur Verfügung. Wir gehen hier auf die Möglichkeiten der Main-Page und des integrierten Mixers ein.
03:29
Wie kann ich jetzt die verschiedenen Instrumente meines Ensembles spielen? Wir zeigen, wie das vorgegebene Mapping, also die Zuweisung der Samples zu einzelnen Tasten oder Bereichen der Tastatur, hier einzusetzen ist.
02:38
Wir demonstrieren hier die Möglichkeiten, die sich im Bereich 'Pattern Player' des Instruments befinden. Dabei geht es einerseits um die Steuerung der verschiedenen Patterns. Wir zeigen aber auch im Detail, wie man ein Pattern editieren oder komplett neu programmieren kann.
06:31
Mit den weiteren Optionen im Bereich 'Main' können wir den Groove des Pattern-Player weiter beeinflussen. Wir finden hier also Humanize-Funktionen, die einen lebendigeren Groove erlauben.
04:52
Viele Bereiche, die wir in den vorangegangenen Videos gezeigt haben, sind bei den Ensembles und den Soloinstrumenten identisch. Es gibt aber ein paar Funktionen, die nur die Soloinstrumente bieten. In diesem Video gehen wir auf diese speziellen Funktionen der Soloinstrumente ein.
06:26
Dieses Instrument ist ein monophoner Synthesizer, der im Moog Mini sein Vorbild aus der 'analogen Welt' hat. Hier geht es um einen grundsätzlichen Überblick über die einzelnen Bereiche des Instruments.
04:25
An kleinen (Hör-)Beispielen zeigen wir die grundsätzliche Bedienung dieses Synthesizers.
05:59
Monark bietet ADS-Hüllkurven. Mit dem Schalter 'REL' lassen sich auch ADSR-Hüllkurven realisieren. Mit den beiden Schaltern K.T. (Keytracking) und ihrem kombinierten Einsatz lässt sich das Verhalten der Cuttoff-Frequenz beeinflussen. Beides wird an anschaulichen Beispielen in diesem Video gezeigt.
05:20
Für viele Anwender ist der Einsatz eines Synthesizers in elektronischer Musik (EDM) klar. Aktuelle Musikstile sind zum großen Teil auf diesen Klängen aufgebaut. Wir haben hier deshalb ganz bewusst ein anderes Musikbeispiel gewählt. Zum Abschluss zeigen wir, wie man den Klang mit Effekten weiter verändern und beeinflussen kann.
06:25
Bei Drumlab setzen sich die einzelnen Schlagzeuginstrumente jeweils aus einem akustischen und einem elektronischen Layer zusammen. Wir geben in diesem Video einen Überblick über den Aufbau der Library.
04:24
In diesem Video zeigen wir einen Überblick über die Möglichkeiten, die uns die Seite 'Kit' zur Verfügung stellt.
04:12
In diesem Video zeigen wir an Beispielen, wie einzelne Instrumente editiert werden. Wir gehen dabei auch auf die Möglichkeit ein, mit zwei Layern (Acoustic und Electronic) zu arbeiten. In der Kopfzeile des Instruments können wir diese Editierungen auch als Preset abspeichern.
09:47
Drumlab bietet auf der Seite 'Grooves' die Möglichkeit, sehr komfortabel mit Midi-Files (Grooves) zu arbeiten. Bei der Library wird schon eine Vielzahl an Grooves mitgeliefert. Es ist aber auch möglich, eigene Midi-Files mit einzubinden. Hinweis: Im Bonusteil des Lernkurses finden Sie Midi-Files, die sich sehr gut zur Editierung der Instrumente einsetzen lassen.
12:08
Auf der Seite 'Options' finden Sie verschiedene Möglichkeiten, das Instrument 'Drumlab' an die eigene Arbeitsweise anzupassen. Diese Optionen betreffen das Key-Mapping und den Speicherbedarf.
04:46
In dieser Einleitung zeigen wir den grundsätzlichen Aufbau der Sample-Library 'Vintage Organs'. In dieser Library sind folgende Modelle enthalten: Hammond B3, C3 und M3, sowie Vox Continental und Farfisa Compact. Wir gehen hier auch auf die Bedienoberfläche der einzelnen Modelle ein.
04:13
Auf der Seite 'Organ' finden wir die Bedienelemente, die das jeweilige Orgelmodell betreffen. Wir zeigen hier im Überblick die wichtigsten Einstellungen.
06:40
Auf der Seite 'Settings' finden wir wichtige Einstellungen, die das gesamte Instrument betreffen. Wir gehen hier auf die Option 'Mute inactive Drawbars' ein.
03:19
Wie kann man die Zugriegel der Orgel-Fadern auf meinem Keyboard zuweisen? Wir zeigen, wie diese Zuweisung innerhalb von Kontakt umgesetzt wird, und was es dabei zu beachten gilt. Hinweis: Diese Technik lässt sich natürlich auf jedes andere Kontakt-Instrument übertragen.
04:44
In diesem Video zeigen wir die verschiedenen Möglichkeiten, die Geschwindigkeit des Leslies zu steuern. Die Einstellungen hierzu finden Sie auf der Seite 'Settings'
01:28
Anhand einer kleinen Demo-Sequenz stellen wir die Synthesizer vor, die auch noch in NI Komplete Select enthalten sind. Im Einzelnen sind das: Massive, Prism und Retro Machines MK2.
03:10
In diesem Video geht es um die Anwendung von Massive innerhalb von Komplete Kontrol. Wir arbeiten hier hauptsächlich mit den acht Macro-Reglern.
04:50
In diesem Video zeigen wir die Möglichkeiten, die Synthesizer Sounds dieser Sample-Library auf der Seite 'Synth' anzupassen. Wir gehen im Detail auf den Bereich 'Sound Variations' ein.
07:30
In diesem Video zeigen wir alle Optionen der Seite 'Settings'.
02:15
Das Instrument Retro Machines bietet auch eine Akkord-Funktion und einen Arpeggiator. Wir gehen hier auf die entsprechenden Einstellungen auf der Seite 'Arp/Chord' ein.
05:27
Prism verwendet als Syntheseform eine Art 'Physical Modelling'. Wir passen in diesem Video ein Preset mit den Elementen im 'Default View' an unsere Vorstellungen an. Darüber hinaus besprechen wir die integrierten Effekte und ihre Editierung.
06:25
Mit den Macro-Reglern lassen sich die Klänge sehr effektiv verändern und anpassen. Diese Möglichkeit kann auch eine wichtige Rolle beim Live-Einsatz oder zur Automation im Sequenzer spielen. In diesem Video weisen wir den Macro-Reglern neue Parameter zu.
02:21
Prism kann auch sehr gut als Effekt zur Bearbeitung von Audiosignalen eingesetzt werden. Wir setzen hier in einem praktischen Beispiel Prism innerhalb von Reaktor FX als Insert-Effekt auf einer Audiospur ein.
05:44
Einige mitgelieferte Presets von Prism FX haben 'play' als Erweiterung im Namen. Wir zeigen in diesem Video, wie man diese Presets einsetzt und sinnvoll steuern kann.
03:21
Der 'Solid Bus Compressor' ist ein reines Effekt-PlugIn. Er ist einem SSL Bus-Kompressor nachempfunden. Wir geben hier einen ersten Überblick über den Einsatz eines solchen Buss-Kompressors.
02:02

Kapitel – Die Effekte in NI Komplete In NI Komplete sind mittlerweile sehr viele Effekt-PlugIns enthalten. Diese können die Grundausstattung, die eine DAW an (Standard-)PlugIns bietet, sinnvoll erweitern.
Gesamtspieldauer: 02:09:10

Titel Dauer Preis
Kurze Einleitung zum folgenden Effekt-Kapitel.
01:39
Die Kopfzeile der NI Effekt-PlugIns ist eigentlich immer gleich aufgebaut. Wir zeigen im Detail den Aufbau und die Funktionen, die Sie hier in allen PlugIns finden. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch die Verwaltung von Presets.
08:20
Die 'Solid Mix Series' besteht aus drei PlugIns, die die wesentlichen Bestandteile eines hochwertigen Mischpults bieten. Wir zeigen hier im Detail den Aufbau und die Funktionalität der PlugIns.
06:14
An kleinen Audiobeispielen zeigen wir die drei PlugIns (Solid EQ, Solid Dynamics, Solid Bus Compressor) im praktischen Einsatz. Hinweis. Im Bonusteil des Lernkurses finden Sie die entsprechenden Audiodateien!
10:04
In dem Bundle 'Vintage Compressors' sind drei Kompressoren enthalten, die den Ruf als Studio-Standard genießen. Wir gehen hier zunächst wieder auf den Aufbau und die Funktionalität der Effekte ein.
04:02
An kleinen Audiobeispielen zeigen wir alle drei PlugIns (VC 2A, VC 76, VC 160) im praktischen Einsatz. Hinweis. Im Bonusteil des Lernkurses finden Sie die entsprechenden Audiodateien!
08:13
In diesem Bundle 'Premium Tube Series' sind zwei EQs und ein Kompressor enthalten, die alle ein analoges Vorbild haben. Diese Vorbilder verwenden für ihren analogen Aufbau Röhren, woher sich dann auch der Name dieses PlugIn-Bundles kommt. Zunächst geht es wieder um Aufbau und Funktionalität der Effekte.
10:34
An kleinen Audiobeispielen zeigen wir die drei PlugIns (Enhanced EQ, Passive EQ, Vari Comp) im praktischen Einsatz. Hinweis. Im Bonusteil des Lernkurses finden Sie die entsprechenden Audiodateien!
07:56
Bei dem PlugIn Driver handelt es sich um einen Distortion- und Filter-Effekt. Mit diesem PlugIn sind sehr kreative Bearbeitungen möglich – von subtil bis drastisch.
06:31
Mit dem Transient Master sind Dynamikbearbeitungen von perkussiven Signalen möglich. Er zeichnet sich durch eine einfache Bedienung aus. Mit zwei Reglern kann ich so Instrumente in ihrer Attack- und der Realese-Phase bearbeiten.
03:55
Dieser Kompressor (Supercharger GT) bildet den Klang von Röhren-Kompressoren nach. Dabei hat er durch die zwei Bereich 'Saturation' und 'Character' sehr viele Möglichkeiten der Klanggestaltung.
09:02
In dieser kurzen Einleitung zu den Hall PlugIns stellen wir die drei Effekte (Rflektor, RC 24, RC 48) im Überblick vor. Wir geben an dieser Stelle auch praktische Tipps zum grundsätzlichen Einsatz eines Halls als Insert- oder Send-Effekt.
02:32
Der Faltungshall Reflektor bietet ein sehr natürliches Klangbild. Durch seine vielen Optionen im erweiterten Bereich ermöglicht er aber auch eine sehr kreative Gestaltung des Halls. Wir zeigen in diesem Video, wie Reflektor innerhalb von Guitar Rig eingesetzt wird. Des Weiteren geben wir auch Hinweise zum Einsatz von eigenen Impulsantworten.
09:23
Die beiden Hall-PlugIns RC24 und RC48 haben analoge Vorbilder. Wir zeigen hier die grundsätzliche Bedienung der PlugIns.
06:32
Reaktor kann auch als Effekt eingesetzt werden. Bei Reaktor werden auch einige Ensembles, die sich für den Effekteinsatz eignen, mitgeliefert. Wir geben in diesem Video auch wichtige Hinweise zur Presetverwaltung innerhalb von Reaktor.
05:52
Das Reaktor-Ensemble 'Molekular' ist ein Effekt-Ensemble, das eine kreative und intuitive Effektbearbeitung von Audiosignalen ermöglicht. In diesem einleitenden Video geben wir an einem Audiobeispiel einen ersten Überblick.
02:36
In diesem Video geht es um den grundsätzlichen Aufbau von Molekular. Wir zeigen hier zunächst die Möglichkeiten der beiden Ansichten (A/B) in Reaktor und sehen uns dann das Routing der Effekte und die Modulationsquellen an.
02:43
In diesem Video geben wir wichtige Hinweise zur Editierung dieses komplexen Effekts. Wir beginnen mit einem initialisierten Preset und zeigen einige der integrierten Effekte. Zum Abschluss setzen wir einen LFO ein, um verschiedene Parameter zu modulieren.
07:39
Guitar Rig lässt sich nicht nur sehr gut für 'echte' Gitarren und Bässe einsetzen. Wir sprechen in diesem Video weitere Anwendungsbereiche an. Anhand der integrierten Traktor-Effekte zeigen wir die Möglichkeit, die Effekte innerhalb von Guitar Rig mit einem Midi-Hardware-Controller zu steuern.
05:53
In diesem Video geben wir ein paar Hinweise und Tipps zum Einsatz der Effekte.
09:30

Kapitel – Die Instrumente in Kontakt In diesem Kapitel finden Sie viele wichtige Informationen zu den Instrumenten in Kontakt und den verschiedenen Oberflächen, die einen ähnlichen Aufbau haben.
Gesamtspieldauer: 02:25:38

Titel Dauer Preis
Die Sample-Libraries, die mit NI Komplete mitgeliefert werden, sind vollwertige und eigenständige Instrumente, die eine weit reichende Editierung erlauben. Wir geben hier einen Überblick über das Bedienkonzept, auf dem viele Instrumente aufbauen.
08:41
In dieser Einleitung gehen wir zunächst auf den Aufbau dieser Schlagzeug-Library ein. Wir zeigen anhand einer weiteren Library (Abbey Road 80s Drummer) die Gemeinsamkeiten im Aufbau und der Bedienung.
03:51
Auf der Seite 'Kit' finden wir eine Abbildung des gesampelten Schlagzeugs. Diese Abbildung können wir im Zusammenhang mit den weiteren Optionen nutzen, jedes Instrument einzeln zu editieren.
02:56
In diesem Video zeigen wir ausführlich die Möglichkeiten der Seite 'Mixer'. Wir können mit diesem integrierten Mixer eine komplette Mischung des Drumsets erstellen und als Preset abspeichern.
10:31
Auf der Seite 'Options' finden wir sehr viele Möglichkeiten, die Sample-Library unserer Arbeitsweise anzupassen. Unter anderem finden wir hier die Möglichkeit, das Midi-Mapping anzupassen. Diese Option gibt uns die Möglichkeit, Midi-Files von anderen Schlagzeug-Libraries (z.B. Superior Drummer, Addictive Drums u.a.) mit Studio Drummer zu verwenden.
05:53
In diesem Viedeo zeigen wir praktische Beispiele, wie man die unterschiedlichen Artikulationen einsetzen kann, um ein natürlicheres klangliches Ergebnis zu erhalten.
08:38
Anhand eines kleinen Demo-Arrangements geben wir eine Einführung in die Libraries 'Action Strings', 'Session Strings', 'Action Strikes' und 'Rise & Hit'. Diese Libraries lassen sich sehr gut für orchestrale Arrangements im Bereich Film- und Werbemusik einsetzen.
07:04
In diesem Video zeigen wir die grundsätzliche Bedienung der Library ‚Action Strings‘. Wir geben dabei auch einen umfassenden Überblick über die Bedienoberfläche.
06:26
In diesem Video zeigen wir an mehreren kleinen praktischen Beispielen die musikalische Arbeit mit der Library 'Action Strings'.
08:23
In diesem Video geht es um die Steuerung der Dynamik mithilfe des Modulationsrades.
04:38
Die Library 'Action Strikes' ist ähnlich gestaltet wie die 'Action Strings'. Allerdings haben wir drei verschiedene Versionen, die wir in der musikalischen Arbeit einsetzen können. In diesem ersten Video zeigen wir die 'Action Strikes'-Ensembles.
07:44
In diesem Video geht es um den Aufbau der Einzellinstrumente und der Hits aus der Library 'Action Strikes'.
05:18
In diesem kleinen musikalischen Beispiel führen wir die klanglichen und musikalischen Möglichkeiten der 'Action Strikes' vor. Wir gehen hier auch auf die Mischung der einzelnen Instrumente mithilfe verschiedener PlugIns ein.
08:18
In dieser Einführung gehen wir im Detail auf den Aufbau der Library 'Session Strings' ein. Da im Browser von Komplete Kontrol sehr viele Presets mit ähnlicher Namensgebung vorhanden sind, sind diese Infos bereits für die Auswahl des passenden Presets wichtig.
03:43
Die Production-Presets beinhalten zwei Seiten mit Einstellungen, die auch in allen anderen Presets vorhanden sind. In diesem Video erhalten Sie also Informationen, die grundsätzlich für die Arbeit mit den Session Strings wichtig sind.
03:48
In diesem Video sehen Sie, wie Sie die verschiedenen Spielweisen der Streicher Keyswitches zuweisen. Außerdem zeigen wir verschiedene Möglichkeiten, die Dynamik der Instrumente zu steuern.
08:50
Die Performance-Presets sind speziell auf den Einsatz in einer Live-Situation ausgerichtet. Es geht also hierbei um andere Möglichkeiten, verschiedene Artikulationen umzuschalten und zu kontrollieren.
06:04
Anhand der Animator-Presets zeigen wir die Möglichkeiten der Seite 'Animator' dieses Instruments. Der Animator bietet uns eine Art Arpeggiator/Step-Sequenzer, um z.B. Akkorde zu rhythmisieren.
10:11
In diesem Musikbeispiel haben wir ein kleines Demo mit vier Instanzen der Session Strings aufgenommen. Dabei haben wir für jede Instanz eine andere Streichergruppe ausgewählt. Viele Arbeitstechniken, die wir in den vorherigen Videos gezeigt haben, haben wir auch für dieses Demo eingesetzt. Wir gehen auch kurz auf die Mischung und die Tiefenstaffellung ein.
05:04
'Rise & Hit' ist im Prinzip eine Effekt-Library, mit der sich sehr gut musikalische Übergänge und Akzente gestalten lassen. In diesem Video geben wir einen Überblick über der Oberfläche des Kontakt-Instruments.
09:45
In dem Instrument können wir bis zu vier Layer (Ebenen) zur Gestaltung des Klangs einsetzen. Wir zeigen hier die Editierung der verschiedenen Layer im Detail.
09:52

Kapitel – Tipps aus der musikalischen Praxis In diesem Kapitel finden Sie Tipps und Anregungen zur täglichen musikalischen Arbeit mit NI Komplete.
Gesamtspieldauer: 47:18

Titel Dauer Preis
In diesem Beispiel zeigen wir eine Möglichkeit, mit den Akkord-Sets aus Komplete Kontrol zu arbeiten. Im Überblick erklären wir den Einsatz dieses Tools.
03:50
In diesem Video führen wir die Editierung der aufgenommenen Akkord-Sequenz vor. Zunächst geht es um die musikalische Gestaltung. Im weiteren Verlauf zeigen wir auch Möglichkeiten zum Sounddesign, indem wir zwei Synthesizer zur Unterstützung unseres Chor-Klanges einsetzen. Wir gehen hier auch wieder auf die verwendeten Effekt-PlugIns ein.
15:53
Gerade bei größeren Projekten und Arrangements kann es sinnvoll sein, mit Vorlagen zu arbeiten. Dadurch ersparen wir es uns, immer wieder die gleichen Arbeitsschritte zu wiederholen, bevor wir mit der musikalischen Arbeit beginnen können. Hier zeigen wir, was eine solche Vorlage alles beinhalten kann.
11:32
Wie kann man die Ladezeiten von einzelnen Projekten minimieren? Welche Möglichkeiten gibt es, wenn man immer wieder an die Grenzen des Arbeitsspeichers bei der täglichen Arbeit mit NI Komplete Sample-Libraries kommen? Hier bietet die Host-Software Vienna Ensemble Pro gute Möglichkeiten, diese Probleme in den Griff zu bekommen. Wir zeigen hier im Überblick die Arbeit mit dieser Software.
05:50
Anhand eines kleinen Trailers präsentieren wir die eingesetzten Instrumente, Sounds und Effekte. Dieses musikalische Beispiel gibt einen guten Ausblick, was alles mit NI Komplete möglich ist.
10:13

Kapitel – Neue Instrumente und Libraries seit Komplete 12 und 13 In diesem Kapitel werden verschiedene Instrumente und Libraries vorgestellt, die seit Komplete 12 neu mit hinzugekommen sind.
Gesamtspieldauer: 05:52:08

Titel Dauer Preis
In dieser Einleitung finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Bundles von Komplete 12 und 13. Wir geben an dieser Stelle auch einige Hinweise auf den Einsatz der Instrumente und Expansions und wo Sie im bestehenden Kurs Informationen dazu finden.
13:05
In Komplete 12 ist auch die neue Version des Native Instruments Samplers "Kontakt 6" enthalten. Da dieser Sampler für viele mitgelieferte Libraries und für Dritthersteller eine wichtige Plattform darstellt, gehen wir auf die grundsätzliche Bedienung hier separat ein. In diesem ersten Video finden sie viele Tipps zum Librariy-Browser. Wichtig: Diese Tipps und Hinwweise gelten auch für "Kontakt 5" in der aktuellen Version!
08:02
In diesem Video zeigen wir, wie wir Einzelausgänge für Kontakt erstellen können. Außerdem finden Sie hier Tipps zum Umgang mit Midi-Kanälen und der Snapshot-Funktion.
13:33
Die Play Series beinhaltet Libraries für Kontakt, die sich durch ihren Aufbau für ein eigenes Sounddesign anbieten. Hier zeigen wir den grundsätzlichen Aufbau dieser Instrumente am praktischen Beispiel von "Analog Dreams"
14:03
Bei den drei Libraries aus der Play-Serie wird sehr schön das gemeinsame Bedienkonzept deutlich. Wir zeigen an praktischen Beispielen aus "Analog Dreams", "Hybrid Keys" und "Ethereal Earth", wie man damit lebendige Klänge gestalten kann. Gerade Musiker, die in das Sounddesign neu einsteigen, finden hier einen einfachen und intuitiven Zugang.
13:19
In diesem Video geben wir einen Überblick über die Libraries aus dem Bereich "Orcheseter". Außerdem zeigen wir die Orchester-Instrumente, die mit der Kontakt Factory-Library mitgeliefert werden.
14:13
In den größeren Komplete-Paketen sind die Libraries der Symphony Serie oder die Symphony Essentials enthalten. Wir geben hier einen Überblick über den Aufbau und die Unterschiede der Libraries.
21:00
Um ein lebendiges Klangbild in unserem Arrangement zu schaffen, ist es oft wichtig, die entsprechenden Spielweisen der Instrumente gezielt einzusetzen. Wir zeigen hier, wie die unterschiedlichen Spielweisen ausgewählt und eingesetzt werden können.
15:11
Mithilfe von Midi-Controllern (Midi CC) können wir ein sehr lebendiges Klangbild schaffen. Wir zeigen hier den Einsatz solcher Midi-Controller und gehen auch auf die Unterschiede zur Automation innerhalb einer DAW ein.
10:15
An einem kleinen Demo-Arrangement zeigen wir noch einmal die vorgestellten Konzepte aus den letzten Videos in der Praxis.
10:23
Neu seit Komplete 13 Ultimate sind die Solo-Streicher des Cremona-Quartets. Wir geben hier einen Überblick über die Möglichkeiten dieser Libraries und zeigen, dass auch hier ganz ähnliche Konzepte für die Arbeit mit diesen Instrumenten eingesetzt werden.
14:16
In Komplete 13 Ultimate werden auch sehr interessante Instrumente aus dem Bereich Soundtrack und Sounddesign mitgeliefert. In dieser Einleitung geben wir einen kurzen Überblick über diese Instrumente und gemeinsame Bedienkonzepte.
05:28
Das Instrument Arkhis enthält Klänge, die eine sehr gut Verbindung von den klassischen Orchester-Instrumenten zu einem synthethischen Sounddesign schaffen. Wir zeigen hier an praktischen Beispielen die Möglichkeiten, die uns für unsere individuelle Klanggestaltung zur Verfügung stehen.
17:28
Bei dem Instrument "Mallet Flux" dreht sich alles um Instrumente wie Marimba, Xylophon bis hin zum Glockenspiel. Diese Instrumente, die man vielleicht auch in klassischen Orchester-Libraries findet, bieten aber in diesem Instrument ganz neue Möglichkeiten der Klanggestaltung. Wir zeigen an praktischen Beispielen den Einsatz der internen Effekte und des Sequenzers.
15:12
Mit den beiden Sample-Instrumenten "Thrill" und "Mysteria" lassen sich sehr schnell und intuitiv komplexe Atmospheren gestalten. Anhand eines kleinen Demos veranschaulichen wir das Sounddesign und sehen uns einige Funktionen im Detail an.
21:39
Straylight und Pharlight sind zwei samplebasierte Instrumente, die mit zwei Klangquellen arbeiten: Granular und Sample. Mit Hilfe des XY-Controllers lassen sich die komplexen Klänge wieder sehr einfach formen. Wir zeigen an einfachen praktischen Beispielen den Aufbau und die Bedienung dieser Instrumente.
16:26
In diesem Kapitel stellen wir die Gitarren-Libraries aus der Session-Guitarist-Reihe vor. In dieser Einleitung geben wir dazu einen kurzen Überblick. Außerdem finden Sie hier einen Tip, wo Sie innerhalb von NI Komplete interessante Gitarrenklänge finden.
05:49
In diesem Video zeigen wir im Detail die Arbeit mit den mitgelieferten Patterns. Diese Arbeitsweise ist bei allen Session-Guitarist-Libraries gleich, auch wenn die Patterns auf unterschiedliche musikalische Stile angepasst sind.
12:50
Die Libraries "Picked Acoustic" und "Electric Sunburst deluxe" bieten mit dem Melody-Player weitere Möglichkeiten, die ein sehr kreatives Arbeiten mit diesen Instrumenten ermöglichen. Außerdem finden wir hier Effekte, die an die Arbeit mit einem Pedalboard eines Gitarristen erinnern.
09:25
In diesem Video zeigen wir an einem kleinen Demo-Arrangement den Einsatz der Session-Guitarist-Libraries.
04:04
Guitar Rig ist komplett überarbeitet worden und liegt jetzt in der Version 6 vor. Warum dieser Effekt nicht nur für Gitarristen eine Rolle spielt und wie man den Faltungshall Reflektor damit in einer DAW einsetzen kann, zeigen wir in diesem Video.
13:32
Jetzt setzen wir Guitar Rig 6 als Insert-Effekt auf einer Instrumenten-Spur ein. Sie finden hier viele praktische Hinweise, wie Sie eigene Effekt-Ketten erstellen können, und warum es sinnvoll sein kann, Guitar Rig 6 innerhalb von Komplete Kontrol einzusetzen.
11:51
In diesem Kapitel geben wir einen Überblick über die neuen Synthesizer. Als Einleitung gehen wir auf die Unterschiede der mitgelieferten Sample-Instrumente und der Synthesizer ein.
06:49
Hier geben wir einen Überblick über den Synthesizer "Super 8", der als eigenständiges VST3-Instrument zur Verfügung steht. An einem kleinen praktischen Demo zeigen wir die klanglichen Möglichkeiten. Dieser Synthesizer eignet sich hervorragend auch als Einstieg in das eigene Sounddesign.
14:17
Der Synthesizer "Massive X" ist der Nachfolger von "Massive", der aber natürlich immer noch in dem Komplete-Packet enthalten ist. Außer einer komplett neu gestalteten Oberfläche sind viele interessante Klanggestaltungsmöglichkeiten hinzugekommen. Allein der modulare Aufbau des Synthesizer lässt seine Komplexität erahnen. Wir zeigen deshalb hier an praktischen Beispielen den Einsatz der Macro-Regler, um entsprechende Presets anzupassen.
12:35
In diesem Video geben wir Ihnen einen ersten Einstieg zur Arbeit mit Reaktor 6 an die Hand. In praktischen Beispielen zeigen wir, wie wir neue klangliche Möglichkeiten bei der Arbeit mit den mitgelieferten Ensembles aus der Reaktor Factory Library schaffen können.
14:26
Jetzt geht es um die Arbeit mit den Reaktor Blocks und virtuellen Racks. Hier bietet uns Reaktor 6 die Möglichkeit ein eigenes modulares Synthesizer-System aufzubauen. An praktischen Beispielen zeigen wir den Einsatz dieser Bausteine und die Möglichkeiten der freien Verkabelung.
13:48
In diesem Video zeigen wir an einem praktischen Demo, was mit den Reaktor Blocks in Verbindung mit Komplete Kontrol möglich ist.
09:09

Einzelvideo - Hinweise zum mitgelieferten Bonusmaterial In diesem Video geht es um das mitgelieferte Bonusmaterial. Wir zeigen, wo Sie es finden und geben Hinweise zum praktischen Einsatz.
Gesamtspieldauer: 06:06

Titel Dauer Preis
In diesem Video geht es um das mitgelieferte Bonusmaterial. Wir zeigen, wo Sie es finden und geben Hinweise zum praktischen Einsatz.
06:06

Einzelvideo - Bonusvideo – Fenstergrößen manuell anpassen In diesem Bonusvideo zeigen wir, wie man die Größe des oft zu kleinen Komplete-Fensters mit einem Trick anpassen kann. Achtung: Die Durchführung erfolgt auf eigene Gefahr.
Gesamtspieldauer: 16:30

Titel Dauer Preis
In diesem Bonusvideo zeigen wir, wie man die Größe des oft zu kleinen Komplete-Fensters mit einem Trick anpassen kann. Achtung: Die Durchführung erfolgt auf eigene Gefahr.
16:30

Anmelden