Warenkorb

Produkte

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

DJing mit NI Traktor Kontrol

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Das Videotraining für alle, die mit dem Traktor Kontrol erfolgreich auflegen wollen!

Verfügbarkeit: Auf Lager

34,90 €
Inkl. MwSt.
34,90 €
Inkl. MwSt.
 

Hands On - DJing mit NI Traktor Kontrol - Auflegen wie die Profis

• DJing mit NI Traktor Kontrol verstehen und beherrschen
• Viele umfassende Praxisbeispiele
• Tipps & Tricks für kreatives DJing
• Mit Alex Sonnenfeld und Kai Chonishvili


Dieses Videotraining zu NI Traktor Kontrol ist das „Must-have“ für alle, die mit dem Traktor Kontrol erfolgreich auflegen wollen. Während Alex Sonnenfeld (NI Product Specialist) dir zeigt, wie du das Maximum aus dem Controller herausholst, vermittelt Groovebox-Profi Kai Chonishvili zusätzlich wichtige Skills und Mix-Techniken.

Anschaulich und verständlich machen dich die beiden Experten mit allen relevanten Themen für das digitale DJing von Grund auf vertraut: Angefangen bei wichtigem Grundlagenwissen über das Einrichten des virtuellen Plattenkoffers,  verschiedene Beat-Matching-Techniken sowie fortgeschrittenen Mixing-Techniken bis hin zu professionellen Kniffen für einzigartige Übergänge.

Damit du auch weißt, wann der perfekte Moment für einen Übergang ist, gehen die Autoren sehr detailliert auf die Songstruktur und musikalische Grundlagen ein – wichtig für erfolgreiches DJing.

Darüber hinaus stehen auch weiterführende Mixing-Techniken auf dem Plan, wie beispielsweise das harmonische Mixen, Mixen mit Stems, die Einbindung externer Instrumente oder das Fingerdrumming mittels Hotcues. Zu guter Letzt verraten dir die Autoren, mit welchen Tricks du einzigartige Sets bestreiten kannst.

Mit NI Traktor Kontrol und diesem Videotraining steht deinen erfolgreichen DJ-Sets nichts mehr im Wege!

Für alle Traktor Kontrol-Versionen ab MK3 und höher!
Der Kurs wurde mit Traktor Kontrol S4 MK3 aufgezeichnet – aufgrund der identischen Software und Handhabung ist der Kurs auch für Anwender von Traktor Kontrol S2 MK3 und S3 geeignet!

Aus dem inhalt:
• Grundlagen Traktor Kontrol S2/4 MK3
• Vergleich beider Controller
• DJing Schnellstart
• Playlisten & taggen
• Arbeiten mit dem Browser
• Virtuellen Plattenkoffer personalisieren
• Tracks vorbereiten
• DJing spielerisch erleben
• Beatmatching mit der automatischen Synchronisation
• Songstruktur für DJs
• Manuelles Beatmatching wie "damals"
• Grundlagen für den perfekten Übergang
• Wichtiges Mixing-Wissen
• Mixer-Effekte anwenden
• Mit Loops und Samples kreativ werden
• Einbinden externer Instrumente
• Mixing mit Stems
• Viele Tipps & Tricks für die Praxis

Geeignet für Anwender von:
• NI Traktor Kontrol S2 MK3, Traktor Kontrol 3, Traktor Kontrol S4 MK3 und Software Traktor Pro 3

Das bietet dieser Videolernkurs für PC, Mac und Tablet:
• Über 4 Stunden Tutorial-Videos
• Gestochen scharfe Videos in Full-HD-Auflösung
• Integrierte Lektionsbeschreibungen
• Setzen von eigenen Lesezeichen
• Suchfunktion zum schnellen Auffinden gewünschter Themenbereiche
• Videos mit iPad und anderen Tablets kompatibel

Systemvoraussetzungen:
• Windows PC ab 1,6 GHz, min. 512 MB Speicher
• Mac ab OS 10.6.x, min. 512 MB Speicher
• 1920 x 1080 Bildschirmauflösung
• Soundkarte


Videos auf ein Tablet bzw. Smartphone ansehen:
1. Den entsprechenden Kurs auf einen PC oder Mac laden. Per Download oder von DVD kopieren.
2. Den Ordner "Videos" auf ein Tablet oder Smartphone kopieren. Anleitung im Kurs enthalten.
Anmerkung: Bei einem Download muss die ZIP-Datei vor dem kopieren entpackt werden.

Autor Alex Sonnenfeld und Kai Chonishvili
Sprache Deutsch
Laufzeit Über 4 Stunden
Kompatibilität Android, iPad, Mac, PC
ISBN Nein
Download Größe Nein

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Kapitel- und Lektionsübersicht:

Einleitung In diesem Kapitel stellen die Autoren den Kurs vor und erläutern grundlegende Dinge, die für den Kurs relevant sind
Gesamtspieldauer: 31:43

Titel Dauer Preis
Die Autoren stellen sich kurz vor, sprechen die Zielgruppe an und geben einen groben Überblick über die Inhalte des Kurses.
06:06
Ob Audio-Interface, Darstellung der Software oder die richtigen Mixer FX - in dieser Lektion werden essenzielle Einstellungen definiert, die für den Kursstart unabdingbar sind.
00:00
Da der Kurs auch mit dem kleineren Controller Traktor Kontrol S2 MK3 nachvollzogen werden kann, erläutert Kai die Unterschiede beider Modelle.
05:33
Beim Traktor Kontrol S2 MK3 fehlt der Master-Button auf der Oberfläche, woraus sich ein anderer Workflow beim Synchronisieren zweier Songs ergibt.
04:54
Im zweiten Teil zu diesem Thema geht Kai noch auf ein wichtiges Detail ein: die drei Zustände der Synchronisation.
04:49
Da der Kurs auch mit dem mittleren Controller Traktor Kontrol S3 nachvollzogen werden kann, erläutert Kai die Unterschiede beider Modelle.
10:21

Schnellstart: DJing Damit auch Ungeduldige auf ihre Kosten kommen, geben die Autoren in diesem Kapitel anhand des Traktor Kontrol S4 MK3 einen richtigen Schnellstart ins DJing.
Gesamtspieldauer: 28:24

Titel Dauer Preis
Im ersten Teil des Schnellstart-Kapitels beschäftigen sich die Autoren unter anderem mit der richtigen Zählweise beim Mixen, damit schon die ersten Übergänge richtig gut klingen.
12:40
Anschließend geben die Autoren richtig Gas und arbeiten mit Hotcues und Mixer FX, denn damit lassen sich bereits die ersten interessanten Übergänge umsetzen.
13:39
Zum Abschluss des Kapitels gibt Alex eine kurze Demo-Performance zum Besten, damit man einen Einblick bekommt, wohin die Reise gehen kann.
02:05

Browser Der Browser ist der virtuelle Plattenkoffer eines jeden DJs. Aus diesem Grund ist es notwendig, den Umgang mit diesem essenziellen Tool zu verstehen.
Gesamtspieldauer: 14:53

Titel Dauer Preis
In dieser Lektion zeigt Alex, wie man sich seinen eigenen individuellen Plattenkoffer mithilfe von Playlisten zusammenbaut.
11:08
Im zweiten Teil geht es um die Klärung der unterschiedlichen Tags, darunter BPM,Key usw.
03:45

DJing spielerisch erleben Mit dem richtigen Zählen, dem offensiven Umgang mit dem Controller und den passenden Mixing-Tools lassen sich bereits die ersten erstaunlichen Übergänge realisieren.
Gesamtspieldauer: 39:14

Titel Dauer Preis
Auf spielerische Art und Weise demonstriert Alex, wie sich einen sicheren Umgang mit dem Controller aneignet und seine ersten Mixing-Techniken erlernt.
08:00
In dieser Lektion geht es mehr in die Details: Alex erläutert die richtige Reihenfolge beim DJing mit dem Sync-Button, die musikalische Arbeit mit den Filtern und zeigt zudem, wie man den Loop-Modus kreativ einsetzen kann.
09:27
Über die Mixer FX können DJs mit wenigen Handgriffen beeindruckende Übergänge erschaffen, deshalb werden diese Alleskönner in dieser Lektion näher erläutert. Außerdem stehen noch der Reverse- und Flux-Modus auf der To-do-Liste.
13:49
Da viele Mixing-Tools in diesem Kapitel sehr spielerisch vorgestellt wurden, ist es nun an der Zeit, sie strukturiert zusammenzufassen.
07:58

Mixing-Grundlagen In diesem Kapitel werden die grundlegenden Werkzeuge für das DJing vorgestellt, die man beim Mixen mit dem Traktor Kontrol S2/4 MK3 kennen sollte: Cue-Signal abhören, Beatmatching (analog/digital), Songstruktur über Hotcues definieren usw.
Gesamtspieldauer: 01:17:21

Titel Dauer Preis
Wie man seine Songs im "Verborgenen" abhören kann, ist das Thema in dieser Lektion. Das Stichwort lautet: Cue-Signal
03:05
Die Traktor-Software analysiert jeden Track und legt das Tempo (BPM) fest. Allerdings verläuft diese Erkennung nicht immer korrekt. Aus diesem Grund gibt es in dieser Lektion eine Gehörbildung.
06:07
Wenn das Tempo nicht korrekt ermittelt wurde, kann man über das Beatgrid nachhelfen. Wie das genau funktioniert und in welchem Zusammenhang Beatgrid, BPM und automatische Synchronisation zueinanderstehen, sind die Themen in dieser Lektion.
14:03
Die Vorzüge der digitalen DJ-Welt bestehen ganz klar in der automatischen Synchronisation mehrerer Tracks. Doch die manuelle Synchronisation schult das Gehört, die Reaktionsfähigkeit und bringt noch weitere Vorzüge mit sich.
12:10
In dieser Lektion geht Kai auf die Songstruktur elektronischer Club-Musik ein und zeigt, an welchen Stellen man einen guten Übergang erwarten kann.
14:39
Die Erkenntnisse aus der vorangegangenen Lektion werden nun am Controller in die Tat umgesetzt.
06:35
Über die Hotcues kann man sich seinen Song strukturiert auf den Controller legen. Dadurch ergeben sich nicht nur Vorteile für die Orientierung während des Gigs, sondern auch Möglichkeiten für die kreative Performance.
13:28
Mithilfe des Stems-Formats kann man einen Song in seine Bestandteile zerlegen und ins DJ-Set einbinden. In diesem Video gibt es einen kurzen Einblick in das Thema, in der Lektion 06_05 geh e's dann tiefer ins Detail.
07:14

Mixing-Praxis In diesem Kapitel treffen alle Elemente zusammen, die bislang erläutert wurden. Mit jeder Lektion werden bereits angedeutete Techniken weiter vertieft, damit etablierte Mixing-Skills in Fleisch und Blut übergehen können.
Gesamtspieldauer: 51:39

Titel Dauer Preis
Wenn man unter Berücksichtigung der Rhythmik mit Equalizern und Filtern experimentiert, kann man nicht nur interessante Übergänge gestalten, sondern auch zwei Tracks zu einer neuen Komposition verschmelzen.
09:43
In dieser Lektion demonstriert Kai einen ganz klassischen Übergang mit allem, was dazu gehört: Signal über Kopfhörer abhören, passenden Moment für den Übergang suchen, EQs und Mixer FX anwenden.
09:34
Die Idee des harmonischen Mixens besteht darin, Songs mit gleicher oder verwandter Tonart miteinander zu mischen. Dank der Tonart-Erkennung in Traktor ist es sehr leicht, diese mächtige Technik ins DJ-Set zu integrieren.
08:33
Da der Kontrol S4 MK3 über einen Audio-Eingang verfügt, kann man auch externe Instrumente ins Set einbinden - beispielsweise ein iPad inklusive Synthesizer-App.
07:22
Das in Lektion 05_08 vorgestellte Stems-Format wird jetzt in der Praxis demonstriert. Konkret geht es darum, wie man einen Stems-Track lädt, mixt und neu interpretiert.
08:37
Dieses praktische Mixing-Kapitel endet mit einer Lektion zu den Remix Decks, mit denen man jedes Set um eigene Samples aufpeppen kann.
07:50

Optionen Wie in jeder anderen Software auch findet man bei Traktor im Menüpunkt "Preferences" die Einstellungs-Möglichkeiten, um die es in diesem Kapitel gehen wird.
Gesamtspieldauer: 14:45

Titel Dauer Preis
In dieser Lektion widmet sich Alex den Einstellungen und zeigt unter anderem, wie man das Layout ändert, unterschiedliche EQ-Charakteristiken wählt usw.
08:01
Neben der bereits vorgestellten Mixer FX gibt es noch weitere Effekte, deren Auswahl man in den Einstellungen anpassen kann.
06:44

Verabschiedung Die Autoren verabschieden sich.
Gesamtspieldauer: 01:53

Titel Dauer Preis
Die Autoren verabschieden sich.
01:53

Anmelden