Warenkorb

Produkte

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Ableton Live 9 - Die neuen Funktionen

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Kurzübersicht

Kostenlos - alle Neuigkeiten zu Ableton Live 9!

Verfügbarkeit: Auf Lager

0,00 €
Inkl. MwSt.
0,00 €
Inkl. MwSt.
Bitte wählen Sie eine der untenstehenden Methoden aus, um das Produkt zu kaufen:
oder
 

Ableton Live 9 - Die neuen Funktionen
Gratis-Sonderausgabe

Kostenlos - alle Neuigkeiten zu Ableton Live 9! In diesem Videotutorial stellt euch der zertifizierte Ableton Trainer Nils Hoffmann in über zwei Stunden alle neuen Funktionen von Ableton Live 9 im Detail vor. Als kleines Geschenk für alle Anwender von Live stellen wir dieses umfassende Tutorial für PC, Mac und iPad als kostenlosen Download über unseren Webshop zur Verfügung!



Das bietet Ihnen dieser Lernkurs-Download für PC und Mac:
• 2 Stunden und 16 Minuten Videolektionen
• Gestochen Scharfe Videos in voller Auflösung
• Integrierte Lektionsbeschreibungen
• Setzen von eigenen Lesezeichen
• Vollbildmodus und Infos über zuletzt gesehene Lektionen
• Suchfunktion zum schnellen Auffinden gewünschter Themenbereiche

Systemvoraussetzungen:
• Windows PC ab 1,6 GHz, min. 512 MB Speicher
• Mac ab OS 10.6.x, min. 512 MB Speicher
• Min. 1364 x 768 Bildschirmauflösung
• Soundkarte
 

Autor Nils Hoffmann | Ableton Certified Trainer
Sprache Deutsch
Laufzeit ca. 2 Stunden,11 Minuten
Kompatibilität Android, iPad, Mac, PC
ISBN Nein
Download Größe ca. 450 MB

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich

Kapitel- und Lektionsübersicht:

Einleitung Einleitung zu diesem Tutorial
Gesamtspieldauer: 08:27

Titel Dauer Preis
Einleitung und erster Überblick über die neuen Funktionen in "live 9" (Kostenloses Vorschauvideo)
Im ersten Abschnitt stellt der Autor und "ableton cetified trainer" Nils Hoffmann die wichtigsten neuen Funktionen von Live 9 vor: Den neu-gestalteten Browser, die überarbeiteten Audioeffekte, den "Glue Compressor", die neuen "auf neue MIDI-Spur konvertieren"-Funktionen Veränderungen beim Editieren von MIDI-Noten und Automationen, sowie Neuerungen beim Wechseln zwischen Session und Arrangement.
08:27 Video streamen

Kapitel - Der Browser Die "Quelle allen Sounds" wurde überarbeitet: Ob Instrument, Sample oder Effekt - im neuen Browser findet man Dinge schneller! Und kann sich, dank der erweiterten Vorhörfunktion für MIDI-Instrumente und Grooves, auch schneller entscheiden.
Gesamtspieldauer: 08:10

Titel Dauer Preis
Der Livebrowser ist nun in zwei Hauptbereiche aufgeteilt: Orte (Places) zeigen verschiedene Ordner auf dem eigenen Computer an und Kategorien (Categories) erlauben den schnellen Zugriff auf Instrumente, Effekte und Sounds.
04:51
Im Gegensatz zu früher können die Presetsounds aller Instrumente nun direkt im Browser vorgehört werden. Auch die Grooves aus der Libary sind jetzt "vorhörbar".
01:18
Ist im Feld für die Suchfunktion ein Begriff eingegeben worden, werden alle Orte und Kategorien daraufhin durchsucht. Im gesamten Browser werden danach nur noch die Instrumente, Effekte, Sounds oder Samples angezeigt, auf die der Suchbegriff zutrifft.
02:01

Kapitel - Automationen Parameteränderungen können jetzt in der Session aufgenommen werden. Dazu gehört jetzt auch das Ein- und Ausschalten von Effekten. Bearbeitet werden können solche Automationen nun mit sehr viel weniger Mausklicks als bisher. Auch Kurvenverläufe sind jetzt möglich.
Gesamtspieldauer: 15:47

Titel Dauer Preis
Mit Einführung von Version 9 können nun Automationen auch in der Session aufgenommen werden. Nach einem kurzen Blick in die dafür relevanten Voreinstellungen wird im Anschluß gezeigt, wie solche Automationsaufnahmen funktionieren und man auch bei kurzen Loops längere Aufnahmen machen kann. Schließlich wird die fertige Aufnahme noch in die Arrangement-Ansicht abgelegt.
05:51
Das Erkennen, ob für einen Clip in der Session eine Automation vorliegt, wird dem Benutzer leicht gemacht: Die roten Automationspunkte an einem Parameter (z.B. an einem Dry/Wet-Regler eines Audioeffekts) erscheinen nur wenn in der betreffenden Spur ein Clip ausgewählt wurde, in dem für diesen Parameter auch eine Automation vorhanden ist. Hat ein Clip keine Automationen, dann erscheint am entsrechenden Parameter auch kein roter Automationspunkt.
01:18
In Live 9 kann nun auch das Ein- und Ausschalten von Geräten automatisiert werden.
01:25
Wofür in der Vergangenheit noch drei Klicks notwendig waren: Stützpunkte auf Automationslinien können mit einem einzigen Mausklick erzeugt und bewegt werden!
01:45
Das Stiftwerkzeug aktiviert man jetzt durch ein Tippen auf die Taste "B". Möchte man es nur kurzzeitig verwenden, hält man "B" gedrückt, bearbeitet die Automationslinie mit dem Stift, und verläßt den Stiftwerkzeugmodus sofort wieder, sobald man die Taste "B" losläßt.
01:24
Eine neue Funktion in Live 9 macht es möglich, nun auch Automationskurven einzeichnen zu können.
02:48
Beim Verschieben von Warpmarkern in Audioclips werden die Automationen jetzt ebenfalls mitbewegt und falls nötig, gedehnt oder gestaucht.
01:16

Kapitel - Editieren von MIDI-Noten Neue 1-Klick-Befehle spiegeln die Noten, drehen die Reihenfolge um und schließen jede Lücke. Und wie Audiomaterial lassen sich Bereiche dehnen und stauchen. Und trotz aktiviertem Raster können die Noten und Notenlängen rasterfrei verändert werden.
Gesamtspieldauer: 14:08

Titel Dauer Preis
Oft entstehen Pausen und Lücken zwischen den einzelnen MIDI-Noten, wenn beim Einzeichnen mit der Maus ein festes Raster verwendet wird, die Noten aber unterschiedliche Längen erhalten sollten. Oder wenn beim Einspielen mit einer Klaviatur durch das Umgreifen man einen Akkord nicht bis zum Beginn des nächsten Akkords halten kann. Mit einem Klick auf den neuen "Legato"-Knopf werden alle Lücken geschlossen.
02:27
Möchte man die Position und Länge einer MIDI-Note unabhängig vom Raster verändern, so ist dieses nun auch möglich, ohne zuvor das Raster deaktivieren (und im Anschluß wieder aktivieren) zu müssen.
01:53
In einem neuen Feld wird in der MIDI-Clip-Ansicht der Umfang (Ambitus) von zuvor ausgewählten bzw. markierten MIDI-Noten angezeigt. Diese können im Anschluß auf verschiedene Arten transponiert werden.
03:05
Mit nur einem Klick auf einen der neuen Shortcuts können MIDI-Noten in umgekehrter Reihenfolge abgespielt oder horizontal gespiegelt werden. Auch das Duplizieren aller Noten ist jetzt mit einem Klick möglich.
02:31
Mit den neuen MIDI-Dehn-Markern kann eine markierte Auswahl von MIDI-Noten gedehnt oder gestaucht werden. Die Änderungen werden dabei in gleicher Weise auf alle Hüllkurven wirksam.
03:14
Wird im Arrangment im Bereich eines bereits bestehenden MIDI-Clip aufgenommen, so gibt es die Möglichkeit, dass die neuen Noten die alten ersetzen oder zu den bestehenden Noten hinzugefügt werden ("Overdub").
00:58

Kapitel - Audio-Effekte Klanglich überarbeitet und mit neuen Funktionen und optischen Anzeigen ausgestattet wurden die Audio-Effekte "Compressor", "Gate" und "EQ Eight". Der "Multiband Dynamics" verfügt nun über eine Sidechain-Funktion und vollständig neu ist der "Glue Compressor": Eine Dynamikbearbeitung für komplexe Audiosignale wie z.B. Schlagzeug, Gruppen- oder Masterspuren.
Gesamtspieldauer: 30:14

Titel Dauer Preis
Der Audio-Effekt Multiband Dynamics besitzt jetzt eine Sidechain-Funktion. Dieses "Reagieren auf eine andere Spur" ermöglicht es, dass einzelne Frequenzbänder (z.B. nur der Bassbereich) in ihrer Lautstärke manipuliert werden können, wenn eine andere Spur das Signal dazu gibt.
02:33
Beim "Gate" gibt es jetzt eine graphische Darstellung von Ein- und Ausgangssignal, so dass sich das Gerät leichter einstellen läßt. Ein neuer "Return"-Regler und ein insgesamt präziseres Reagieren sind ebenfalls neu.
05:26
Was zunächst auffällt: Auch der Compressor zeigt jetzt an, was er grade tut. Darüber hinaus gibt es einige neue Optionen - wie einen "Dry/Wet"-Regler oder die Möglichkeit, ihn als "Expander" zu verwenden und somit Dynamikunterschiede zu vergrößern anstatt zu verkleinern.
07:04
(Fast) alles neu am EQ Eight: Auffallend besser klingen die neuen Filter. Dazu gibt es neue Filtertypen und eine graphische Darstellung des Frequenzspektrums.
04:47
Zum Komprimieren von komplexen Signalen (Schlagzeug, Gruppenspuren und Masterspur) wurde der neue Glue Kompressor entwickelt. Einzelne Sounds können mit ihm "verklebt" werden - je nach Bedarf bombenfest oder leicht.
10:24

Kapitel - Die Funktion "auf neue MIDI-Spur konvertieren" Die in Audio-Clips gespielten Melodien, Harmonien und Drums werden von einer neuen Funktion zu erkennen versucht und die dabei idetifizierten Noten in einem MIDI-Clip ausgegeben. Kann das gutgehen?
Gesamtspieldauer: 21:08

Titel Dauer Preis
Mit dieser Funktion sollen musikalische Informationen von Audioclips erkannt werden: welche Noten (Tonhöhe, Länge, Zeitpunkt) wurden gespielt? Bei Schlagzeugen sogar: Von welchem Instrument stammt die Note (Kick, Snare, HiHat)? Die Ergebnisse erscheinen jeweils auf einer neuen MIDI-Spur als MIDI-Clip.
05:01
Ein Test soll zeigen, wie gut das Konvertieren funktioniert: Werden auch Noten erkannt, die mit Effekten verfremdet wurden? Ist die Erfolgsquote vom Instrument oder der Spieltechnik abhängig?
16:07

Kapitel - Achtung, Aufnahme! Für Aufnahmesituationen gibt es einige Arbeitserleichterungen. Dank zweier Knöpfe ist das Aufnehmen in der Session noch einfacher und schneller geworden.
Gesamtspieldauer: 09:04

Titel Dauer Preis
Die Vorzählfunktion muß nicht mehr in den Voreinstellungen aktiviert werden, sondern ist jetzt am Metronom auswählbar.
01:43
Mit einem einzigen Klick auf den Session-Record-Knopf beginnen auf allen scharf-geschalteten Spuren neue Aufnahmen. Durch erneutes Klicken können die Aufnahmen anschließend wiedergegeben und/oder "overdubbed" werden (d.h. neue Noten können zu den zuvor aufgenommenen Noten im selben Clip hinzugefügt werden). Mit dem "NEW"-Knopf können, falls nötig, neue Szenen erzeugt werden. Andernfalls wird eine freie Szene ausgewählt und alle laufenden Clips der aufnahmebereiten Szenen gestoppt.
04:52
Dank der einfachen 2-Knopf-Bedienung kann die Session-Record-Funktion auch sehr gut für das Live-Einspielen von Audioloops verwendet werden: So lassen sich Aufnahmen leicht starten, stoppen und wiedergeben.
02:29

Kapitel - Zwei neue Funktionen für den Wechsel zwischen Session und Arrangement Auf den ersten Blick nicht spektakulär, aber in der Praxis von sehr großem Nutzen: Zwei neue Funktionen für alle, die gerne zwischen Session und Arrangement hin- und herwechseln!
Gesamtspieldauer: 15:06

Titel Dauer Preis
Der vormals mühsame Prozeß, Abschnitte aus dem Arrangment für das Abspielen in der Session vorzubereiten, ist dank eines neuen Befehls nun ein Kinderspiel geworden. Zeitabschnitt markieren, Befehl "zu neuer Szene konsolidieren" durchführen, fertig!
10:37
Die "zurück zum Arrangement"-Funktion sorgte in der Vergangenheit dafür, dass alle Spuren, die grade Clips in der Session abspielten, gemeinsam wieder taten, was auf der jeweiligen Spur im Arrangement vorgesehen war. Gleichzeitig wurden alle zuvor deaktivierten Automationen wieder aktiv. Nun kann man auch nur mit einzelnen Spuren in das Arrangement zurückkehren und das Reaktivieren von Automationen daran nicht automatisch gebunden, sondern hat einen eigenen Knopf bekommen.
04:29

Kapitel - Sonstige Neuigkeiten in LIVE 9 War´s das? Noch nicht ganz: Dank jetzt integriertem "Max-for-live" stehen viele neue Instrumente und Effekte zur Verfügung. Schablonen für Spuren und Drum Racks helfen Zeit zu sparen, genau wie einige neue Tastaturbefehle.
Gesamtspieldauer: 09:15

Titel Dauer Preis
Die zuvor kostenpflichtige Erweiterung "Max-for-Live" ist jetzt in Live 9 bereits enthalten. Damit stehen den Anwendern nicht nur neue Instrumente und Effekte zur Verfügung, sondern auch Tür und Tor offen, Instrumente, Effekte und Anwendungen selbst zu entwerfen und diese mit allen anderen Anwendern auszutauschen.
03:23
MIDI- und Audiospuren nach den eigenen Wünschen einstellen, mit Effekten belegen usw. und anschließend als Standart abspeichern führt dazu, dass neu-erzeugte Spuren bereits dementsprechend vorkonfiguriert sind.
02:08
Auch für die einzelen Pads innerhalb des Drum Racks kann nun eine Schablone erstellt werden. Zieht man danach ein Audiosample auf ein freies Pad im Drum Rack, wird es dort z.B. in einer nach den eigenen Bedürfnissen erstellten Simpler-Schablone mit zusätzlichen Effekten abgelegt.
01:36
Mit zwei neuen Tastaturbefehlen läßt sich Zeit sparen: Mit "0" werden Spuren, Geräte oder Instrumente ein- oder ausgeschaltet. Mit der Taste "Q" wechselt man in den Hot-Swap-Modus und kann so schneller ein anderes Preset für das jeweilige Instrument oder Gerät auswählen.
02:08

Einzelvideo - Zusammenfassung und Schlußwort Die neue Version kann an vielen Stellen glänzen, manche Funktionen und Neuerungen müssen sich erst noch langfristig in der Praxis beweisen und auch einige Wünsche bleiben offen: Ein Fazit, Kommentar und Schlußwort vom Autor Nils Hoffmann. (05:04)
Gesamtspieldauer: 00:00

Titel Dauer Preis
Die neue Version kann an vielen Stellen glänzen, manche Funktionen und Neuerungen müssen sich erst noch langfristig in der Praxis beweisen und auch einige Wünsche bleiben offen: Ein Fazit, Kommentar und Schlußwort vom Autor Nils Hoffmann. (05:04)
00:00
fb